Unheimliche Black Eyed Kids Vorfälle

Seit über einem halben Jahrhundert gibt es Berichte über Begegnungen mit den unheimlichen Black Eyed Kids, deren Herkunft bis heute nicht vollständig geklärt wurden und ein Rätsel bleiben.

Zwei Begegnungen mit den schwarzäugigen Kindern, die einem erschaudern lassen, könnt ihr jetzt in diesen Artikel nachlesen.


Harold-Begegnung von 1950

Im Jahr 1950 sah sich ein 16-jähriger junger Mann namens Harold mit einem Black Eyed Kid konfrontiert. Harold schlenderte die Strasse entlang zu seinem Haus in Virginia, als er einen Jungen an einen Zaun lehnen sah. Von dem Anblick zeigte der Teenager leicht erschrocken, sammelte allen Mut zusammen und sagte „Hallo“ zu dem Jungen. Auf eine Erwiderung wartete er vergebens, weil der Junge nicht auf seine Begrüßung reagierte. Er wollte gerade kehrtmachen, als der Junge ihm antwortete.

Der rätselhafte Junge forderte Harold auf, ihn zu seinem Haus zu begleiten. In diesem Moment bemerkte er die pechschwarzen Augen des Black Eyed Kid. Ein tiefer Schrecken fuhr ihm in seine Glieder. Er setzte alles daran wegzurennen und blieb dennoch stehen. Es schien so, als könnte der Junge seine Gedanken lesen.  Er sagte, er solle nicht weglaufen und bat erneut darum ins Haus geführt zu werden.

Jetzt reichte es Harold und er wurde aktiv, als das Black Eyed Kid einen Schrei wie ein Rotluchs ausstieß und ins Haus ging. Er erzählte seinen Eltern von dem Vorfall. Sein Vater nahm sein Gewehr und suchte das Gelände erfolglos nach dem bösen Jungen ab. Von seiner Mutter wurde Harold zu einem Priester gebracht, damit er in Sicherheit war.


BEK Tankstellen-Vorfall Louisana November 2012

Eine schauderhafte Begegnung mit einem Black Eyed Kid hatte ein Tankwart einer im Nordosten von Louisana gelegenen Tankstelle. Gegen 3 Uhr morgens fiel der Strom aus und nur mit dem Licht seines Smartphones fand der Tankwart die Generatoren in der Dunkelheit. Als die Generatoren endlich ansprangen, ergab sich ein gruseliges Szenario.

Die Notbeleuchtung erhellte nur gewisse Areale der Tankstelle mit einem schwachen Lichtschein, wie den Parkplatz und Kassenbereich. Der übrige Teil des Gebäudes war in Finsternis gehüllt.

In einem Moment bemerkte der Tankwart eine Bewegung in der Dunkelheit. Drei Kinder auf Fahrrädern näherten sich der Tankstelle und hielten an. Sie standen direkt vor der Tür und fixierten ihn mit ihren Augen. Er öffnete die Tür und fragte nach ihrem Befinden.

Eines der Kinder, ein junges Mädchen fragte, ob es das Telefon nutzen dürfe und bekam das Handy vom Tankwart überreicht. Jetzt bemerkte er die pechschwarzen Augen der Kinder. Das Mädchen lehnte das Handy ab und sagte, sie benötigen den „echten“ und verwies mit ihrer Hand auf das Festnetz-Telefon. Als er daran dachte die BEK in den Kassenraum zu lassen, lief es ihm eiskalt über den Rücken. Voller Angst schrie er die Black Eyed Kids an, knallte die Tür zu, schloss sie ab und forderte sie auf, die Tankstelle zu verlassen.

Die gruseligen Kinder blieben eine Weile stehen und starrten den Mann mit ihren finsteren schwarzen pupillenlosen Augen an. Danach stiegen sie wieder auf ihre Fahrräder und entschwanden in die Finsternis der Nacht. Am darauffolgenden Morgen wollte er die Videoaufnahmen der Überwachungskameras überprüfen, um den Vorfall zu beweisen. Zu seinem Pech waren die Kameras durch den Stromausfall nicht aktiv gewesen und hatten sich mit dem Generator nicht eingeschaltet. Er stand ohne einen Beweis da.


Black Eyed Kids bleiben ein Mysterium

Das Rätsel der Black Eyed Kids ist bis heute ein ungelöstes Mysterium, auch wenn es zahlreiche Fälle über Begegnungen mit ihnen gibt. Bei einem Vorfall im kanadischen Vermont im Januar 2016 sah sich ein Ehepaar mit drei BEKs konfrontiert. Der Mann und die Frau erkrankten nach der Konfrontation schwer.

Die Black Eyed Kids wurden der Beschreibung des Ehepaars zufolge von einer schwarzen Limousine abgeholt, in der vermutlich Men in Black saßen. Eines der Kinder sagte zu der Frau vor dem Verlassen des Hauses, dass ihre Eltern nun da seien. Zusammen mit anderen zwei BEK stieg es in die Limousine ein und brauste davon.

Letzte Artikel von www.mysteryblog.de (Alle anzeigen)