Bigfoot: Unheimliche Begegnungen in den Wäldern der USA

Der Bigfoot soll eine Art Affenwesen mit menschlichen Gesichtszügen, zwei bis drei Metern Körpergröße und einer unbändigen Kraft sein. Er soll in den Wäldern, der Wildnis und den Nationalparks Nordamerikas unterwegs sein.

Seit Jahrzehnten begegnen ihm Menschen und viele Augenzeugen sind sicher, einen Bigfoot gesehen zu haben und berichteten darüber. Wir haben eine Auswahl von Konfrontationen mit dem Bigfoot entdeckt über die wir jetzt in unserem Artikel berichten werden.

 

Marine-Reservisten begegnen Bigfoot beim Camping

Die zwei Marine-Reservisten Wil Neill und Tyler Kroetsch, 20 und 23 Jahre alt, unternahmen im September 2018 ein Camping in der Waterloo State Recreationn Area in der Nähe des Waterloo-Pinckney Wanderweges. Einer der beiden Reservisten veröffentlichte auf Reddit einen Bericht zu der Begegnung.

Eines morgens seien sie um 2 Uhr von Schritten aufgeweckt worden, die ihren Angaben zufolge sechs bis zehn Meter entfernt schienen. Die zwei jungen Männer beschrieben ein lautes, verrücktes unmenschliches Gebrüll oder Schreien. Sie wurden dem Bericht zufolge zwei mal angeschrien. Das Wesen rannte dann in einen Lauf los und hörte sich an, als würde es mit zwei Füßen gehen.

Die Vermutung es könnte sich dabei um einen Puma handeln, wurde widersprochen, weil die Laufgeräusche nicht von einer vierfüßigen Kreatur verursacht wurden. Wie einer der Marine-Reservisten schrieb, kamen die unheimlichen Schreie des Tieres nicht vom Boden, sondern stammten aus 1,5 bis 2 Metern Höhe. Das Knurren hallte im gesamten Wald und der Naturpark-Verwaltung zufolge gab es seit 2008 bisher 35 Puma-Sichtungen auf der oberen Halbinsel, jedoch wurde kein Puma in dieser Zeit auf der unteren Halbinsel gesichtet.

Dem Reddit-Beitrag nach seien der und sein Freund zufolge begeisterte Naturfreunde, welche in Campingfamilien aufwuchsen. Sie kennen die Tierwelt und die Wildnis nicht unbekannt. Das Gehörte war mit keinem vergleichbar, was die beiden Männer je vernommen hatten.

Quelle: https://www.whmi.com/news/article/marine-bigfoot-camping-pinckney

Das Paar und Bigfoot

Im Dezember 2019 campte das Paar Brad Grinn und Madelyn Durand dem Courier Journal zufolge auf seiner Wanderung durch den Mammoth Cave Nationalpark im US-Bundesstaat Kentucky. Mitten in der Nacht seien sie, die beide an der Western Kentucky University studieren, aufgeschreckt und hörten Schüsse. Madelyn berichtet dem Courier Journal gegenüber, ein bewaffneter Mann habe auf Nichts geschossen und sei ein beängstigend gewesen.

Seit langer Zeit gibt es hunderte Sichtungen von Bigfoot in Kentucky. Die Geschichte über die Begegnung ist einzigartig, weil weder Brad Grinn noch seine Freundin Madelyn Durand ihre Beobachtung als einen Bigfoot bezeichneten. Das Paar schlief in einem Zelt, als die 22-jährige Madelyn am frühen Sonntagmorgen aufwachte und ihrem Freund erzählte, dass ein Mann und sein junger Sohn näherten.

Als der Mann am Zelt war, sagte er dies sei sein eigener Campingplatz und das Zelt werde zerstört. Sie würden sich im “Bigfoot Country” (Bigfoot Land) befinden. Dann zeigte der Mann ihnen seine Waffe, die in seiner Gesäßtasche steckte und sagte ihnen, dasss sie rennen sollten, sobald sie Schüssen hören sollten. Der Mann und sein Sohn verschwanden nach dieser Warnung.

Ein paar Minuten später tauchte das Taschenlampen-Licht des Mannes erneut auf und als die beiden näher kamen, hätte der Mann etwas wie “Oh mein Gott! Siehst du das? Da ist es!” geschrien. Brad und Madelyn schauten aus ihren Zelt heraus, als der Mann mit seiner Waffe in die Dunkelheit feuerte. Sie rannten zu ihm herüber und sahen was passierte.

Er erklärte den beiden, dass er Bigfoot gesehen hätte, wie er sich von einem Busch im Umfeld des Zeltes näherte und er auf ihn zuging. Brad fragte ihn ob er es ernst meinte und der Mann bejahte seine Frage. Es wäre gefährlich und er hoffe dass das Paar bewaffnet sei, habe er Brad gegenüber gesagt. Danach verschwand der Mann mit seinem Sohn, die zwei Studenten riefen den Notruf herbei und wanderten fünf Meilen zurück zu ihrem Auto.

Der Mammoth National Park und Kentucky sind bekannt für ihre Bigfoot-Sichtungen von denen es bisher knapp 400 Berichte gibt. Auf der Website Kentuckybigfoot.com gibt es laufend Neuigkeiten zu Bigfoots und wird von der Kentucky Bigfoot Research Organization betrieben.

Quelle: https://www.beaconjournal.com/news/20200211/2-ohio-men-say-they-encountered-bigfoot-like-creature-at-salt-fork-state-park

Letzte Artikel von www.mysteryblog.de (Alle anzeigen)